Lân
fan
taal

Suche als jeder für alle mit stichwort 
Schatzkammer der friesischen Kultur.

„Pssstt …! In Tresoar flüstert die Zeit.“ Wer sehen und zuhören möchte, für den ist Tresoar – mit all den Stimmen aus der Gegenwart und der Vergangenheit in Dokumenten, Filmen, Fotos und Büchern – ein Ort zum Schärfen der Gedanken, eine Inspirationsquelle und eine Erinnerungsmaschine auf vollen Touren. „The place to be“ für jeden Kultur- und Literaturfreund.

Dieser moderne Aufbewahrungsplatz, die Schatzkammer der friesischen Geschichte ist im Wesentlichen ein Ort der Reflexion, Konzentration, des Wissens und Lernens. 2018 können Sie hier die reiche friesische Kultur aus europäischer Perspektive kennenlernen. Von mittelalterlichen Handschriften im Keller über einzigartige Ausstellungen bis hin zu historischen und neuen Filmprojekten!

In der 1. Etage:

Historisches Reisebüro
Lesen Sie mehr …

Visual poetry
Tresor startet eine verführerische Expedition in das eigensinnige Sprachgebiet, in dem experimentelle Dichter regelmäßig alle Konventionen hinter sich lassen. Im Lesesaal können Sie das ganze Jahr über Poesieausstellungen in friesischer und internationaler Ausprägung genießen. Darunter die „Poetry Boosters“: große, mobile Installationen, die die Sprache vor Ihren Augen tanzen lassen.

Treasure wall
Auf einer Wand mit LED-Bildschirmen präsentiert Tresoar bisher unentdeckte friesische Schätze. Das moderne Display der Schatzkammer von Friesland zeigt beispielsweise Bilder vom Kaatsen oder vom Watt. Neugierig? Über alle Themen können Sie im Depot oder in der Bibliothek von Tresoar mehr erfahren.

Histobios in Tresoar
In Histobios, einem kleinen Kino im Lesesaal von Tresoar, können Sie täglich rund um die Uhr in die friesische Filmgeschichte eintauchen. Filme von u. a. friesischen Pionieren aus der Kollektion des Fries Film Archief, Amateurfilme aus der gesamten Provinz sowie Programme und Dokumentationen aus dem Archiv von Omrop Fryslân.

Ausstellung Piter Jelles Troelstra
Diese Ausstellung erzählt die Geschichte des berühmten Revolutionärs und seiner Beziehung zur (friesischen) Sprache. Denn Piter Jelles Troelstra war nicht nur Politiker, sondern auch Dichter, Autor und Journalist. In der Ausstellung lesen Sie Informationen über sein Leben, seine Arbeit und seine Familie. In der „Tondusche“ erwecken friesische Stimmen seine Gedichte zum Leben.

In der 2. Etage:

Dokumentation: „Yn dit lânskip leit myn libben“
Der Auftrag für die Filmemacher Halbe Piter Claus und Ismaël Lotz war klar: Macht einen Film über die friesische Literatur, aber in aktuellem Kleid. Das Ergebnis: „Yn dit lânskip leit myn libben“ (dt. „In dieser Landschaft liegt mein Leben“). In diesem Dokumentarfilm nehmen die friesischen Autoren Hylke Speerstra und Hilda Talsma sowie der Literaturkritiker Huub Mous Sie mit in ihre Welt. Sie erzählen über ihre literarischen Vorbilder, ihre Beziehung zur friesischen Sprache und zur friesischen Landschaft. Der Film dauert eine halbe Stunde und ist im Gysbert-Japicx-Saal durchgängig zu sehen.

Printkeunst
Für diese außergewöhnliche internationale Ausstellung wurden Buchkünstler, Grafiker und Drucker aus sieben Ländern eingeladen, ihre Kunst zu präsentieren. Das Ergebnis ist eine breite Vielfalt an Büchern in verschiedenen Drucktechniken, von Steindruck bis Schablonendruck. Die Kunstwerke sind das ganze Jahr über im Rundgang des Lesesaals bei Tresoar und im Museum Joure zu sehen.

Im Keller:

Ausstellung: Glanzstücke im Keller
In den Depots von Tresoar finden sich unzählige kostbare und ungewöhnliche Schätze. Im Jahr 2018 werden diese Glanzstücke aus der Kollektion im großen   ausgestellt. Hören Sie hier, wie jahrhundertealte Gesetzestexte zum Leben erweckt werden, oder sehen Sie sich die spannendsten Elemente aus dem Depot an: Den Brief des wehrpflichtigen Soldaten Romke Zandstra an seine Geliebte, die blutbefleckten Notizen des friesischen Statthalters Willem Frederik oder die Heiratsurkunde von Rembrandt van Rijn.

Andere Aktivitäten:

Ausstellung: Latein in der Franeker Universitätsbibliothek
René Descartes, Anna Maria van Schurman, Maria Sybilla Merian: bekannte Persönlichkeiten, die einst in Franeker studiert oder gearbeitet haben. Die lateinische Sprache spielte dabei eine verbindende und wichtige Rolle. In Zusammenarbeit mit dem und im Museum Martena organisiert Tresoar eine Ausstellung über die Rolle der lateinischen Sprache an der Franeker Universität.

„Kofje spesjaal“ & Mittagslesungen
Jeden Freitag können Sie bei einer Tasse „Kofje Spesjaal“ mehr über die Stücke aus der Kollektion von Tresoar erfahren. Konservatoren erzählen über ihr Lieblingsstück, zeigen es, und vielleicht dürfen Sie es sogar einmal anfassen. 2018 kommen auch wieder unzählige interessante Redner zu den wöchentlichen Mittagslesungen, jeden Donnerstag um halb eins. Unter Tresoar.frl finden Sie aktuelle Informationen.

„Salang’t de beam bloeit“: Handbuch zur friesischen Literatur
Höchste Zeit für eine neue, zugängliche friesische Literaturgeschichte! Joke Corporaal bietet eine Darstellung der friesischen Literaturgeschichte in Form eines praktischen Führers (auf Friesisch, Niederländisch, Englisch und Deutsch) für die Oberstufe der Sekundarstufe, Studierende der Fachhochschule und andere Interessierte. Außerdem gibt es eine spezielle Website mit Hintergrundinformationen und umfangreichem Unterrichtsmaterial.

Oare wurden / Other words
Lesen Sie mehr …

 

Wo
Tresoar, Boterhoek 1, Leeuwarden
Eintritt frei

Öffnungszeiten
Januar bis einschl. Dezember 2018
– Montag bis Freitag 09.00-22.00 Uhr
– Samstag / Sonntag 11.00-18.00 Uhr

Partner
Tresoar, Provinsje Fryslân, KH2018, Fries Film Archief