Lân
fan
taal

Suche als jeder für alle mit stichwort 
Projektion Nr. 4: 1954.

Die vierte Lân fan Taal Videoprojektion auf den Oldehove läuft von Freitag 5. Oktober bis Ende November. Die mehrsprachige audiovisuelle Produktion trägt den Titel „1954 – We zijn er bijna“ (Wir sind fast da) und wurde vom Musik- und Wortkollektiv VANTA, dem neuen Medien-Kollektiv WERC und dem Rapper Fresku erstellt. Im Mittelpunkt stehen die vielen Sprachen aus unserem Königreich, neben dem Niederländischen und dem Frysk (Westfriesisch) unter anderem auch das Sranan Tongo, Englisch und Papiamentu.

„1954“ betrachtet Sprache aus einem spezifischen historischen Kontext heraus. Am 15. Dezember 1954 unterzeichnete Königin Juliana die Charta des Königreichs der Niederlande. Damit erhielten Suriname und den Niederländischen Antillen Länderstatus innerhalb des Königreichs. Die Charta war das Versprechen, eine gleichberechtigte Beziehung zwischen den ehemaligen Herrschern und ihren einst unterdrücken Völkern zu entwickeln. Eine gleichberechtigte Beziehung zwischen Menschen, die die Welt in mindestens fünf verschiedenen Sprachen interpretieren: Niederländisch, Sranan Tongo (und noch mindestens zehn weitere surinamische Sprachen), Frysk, Papiamentu und Englisch.

In „1954“ verschmelzen alte Texte in den unterschiedlichen Sprachen miteinander. Jede Sprache betrachtet die Welt aus einer anderen Perspektive und verwendet andere Metaphern und eine andere Bildsprache. „1954“ stellt Fragen über die vergangenen 60 Jahre. Warum gibt es immer noch so viele Missverständnisse? Warum ist es nicht gelungen, in der Konstellation von 1954 weiter zusammenzuarbeiten? Welche Macht verbirgt sich hinter Wörtern?

Für „1954“ haben VANTA, WERC und Fresku zusammengearbeitet. VANTA setzt sich zusammen aus Vernon Chatlein (Komponist/Percussionist), Amber Nijman (Sängerin) und Juan-Carlos Goilo (Spoken Word-Künstler/Theatermacher). Das Trio hat karibischen Wurzeln und mischt Rhythmus, Klang und Wörter zu einem neuen Sound. Joachim Rümke, Olav Huizer, Joachim de Vries und Jelle Valk bilden das Künstlerkollektiv WERC aus Groningen. Kennzeichnend ist ihr Experiment mit neuen Medien und Technik und ihre Faszination angesichts der Verbindung zwischen der digitalen und der physischen Welt. Fresku, in Eindhoven als Roy Michael Reymound geboren, hatte seinen Durchbruch 2008. Der bekannte Rapper ist ein echter Geschichtenerzähler, der Humor und Offenheit kombiniert. In „1954“ wird er erstmals in Papiamentu rappen.

Lesen Sie das Skript online

Alle Künstler werden bei der Premiere live auftreten. Rund um die Projektion gibt es ein Rahmenprogramm und am Samstag, dem 6. Oktober, findet ein Festival statt, zusammengestellt von Explore the North. Für alle Aktivitäten am 5. und 6. Oktober gilt: Eintritt frei.



Lebensgroße Projektionen Oldehove